Köln Skyline

Top 10: Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Köln

Köln ist die viertgrößte Stadt der Bundesrepublik und liegt im Herzen von Nordrhein-Westfalen. Die Metropole ist nicht nur für das bunte Karnevalstreiben während der fünften Jahreszeit bekannt. Vielmehr bietet die Stadt am Rhein ein ausgewogenes Angebot an Tradition, Kultur und Moderne. In der Großstadt pulsiert das Leben mit einem gewissen eigenen Charme. Der Kölner ist ein lustiger Geselle, der jeden Tag mit einem heiteren Spruch zu leben weiß.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Köln

© KD Deutsche Rheinschiffahrt AG – Kölner Sehenswürdigkeiten mit dem Schiff entdecken

Die Top 10 der schönsten Sehenswürdigkeiten von Köln im Überblick

Die Liste der Sehenswürdigkeiten, die Köln zu bieten hat, ist scheinbar endlos lang. Touristen aus der ganzen Welt erfreuen sich über das vielseitige Angebot, das auch die Kölner spürbar stolz macht. Für die Einwohner schlägt in ihrer Heimat jedenfalls dat Hätz vun dr Welt. In Köln gibt es natürlich viel mehr Dinge zu sehen. Wir haben hier die für uns schönsten Sehenswürdigkeiten zusammen gesucht und in eine nachfolgende Top 10: Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Köln verpackt. Detailseiten zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten werden demnächst folgen, mit Eintrittspreise und anderen wichtigen Infos.

Platz 1: Der Kölner Dom

Der Kölner Dom ist zweifellos das Wahrzeichen der Stadt. Direkt am Hauptbahnhof der Metropole gelegen, passieren täglich Dutzende Menschen den Vorplatz. Touristen werden in den heiligen Kirchenhallen einer ganz anderen Dimension sakraler Baukunst zugeführt. Die größte gotische Kirche Nordeuropas wurde im Jahr 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die äußere Fassade, die dekorativen Elemente im Inneren, die Vielzahl von Orgeln und Altären, die menschlichen Überreste der Heiligen Drei Könige sowie die prunkvollen Sammlungen der katholischen Kirche locken jährlich über 6 Millionen Menschen in die Gemäuer des Kölner Wahrzeichens.

Platz 2: Das Schokoladenmuseum

Sinnlich und zuckersüß geht es im Schokoladenmuseum der Stadt zu. Etwa 650.000 Besucher werden jährlich eindrucksvoll in die Kunst der Schokoladenherstellung eingeweiht. Ein öffentliches Tropenhaus, ein gigantischer Schokoladenbrunnen oder der Glaskubus sind nur wenige Highlights eines Museumsbesuches. Empfehlenswert ist sodann eine Rundführung, um einen lehrreichen Überblick zu bekommen.

Schokoladenmuseum Kölner Dom
Kölner Schokoladenmuseum Kölner Dom
© www.schokoladenmuseum.de © KoelnTourismus GmbH / Andreas Möltgen

Platz 3: Die Kölner Lichter

Die Kölner Lichter sind zwar keine Sehenswürdigkeit im klassischen Sinn. Vielmehr handelt es sich um eine Musik- und Feuerwerksveranstaltung, die einmal pro Jahr im Juli an der Uferpromenade ausgetragen wird. Sowohl von Land als auch vom Wasser lässt sich das Spektakel eindrucksvoll beobachten. Der Eintritt ist frei, was jährlich einige hunderttausend Menschen zu dem Spektakel an das Rheinufer lockt.

Platz 4: Die Schildergasse

Die Schildergasse ist Kölns meistbesuchte Einkaufsmeile. Vor Ort ist ein stundenlanges Shopping-Erlebnis garantiert. Neben den großen Einzelhandelsketten findet sich auch eine Vielzahl von edlen und einzigartigen Boutiquen in den Geschäftsräumen. 12.930 Besucher pro Stunde hat eine Zählung ergeben. Damit musste sich die Schildergasse lediglich der Frankfurter Zeil geschlagen geben.

  •  Adresse & Anfahrt: Schildergasse 120 in 50667 Köln (Haltestelle Neumarkt).

Platz 5: Die Lanxess Arena

Die Lanxess Arena ist die Heimat vom traditionellen Eishockeyklub der Stadt Köln. Doch nicht nur Eishockey steht hier ganz oben auf der Agenda. Nach der O2-Arena in London, ist das überdachte Stadion, die am häufigsten besuchte Arena der Welt. Weltberühmte Künstler geben sich die Ehre, vor bis zu 20.000 Menschen ihr Können zum Besten zu geben. Die berühmte Licht- und Tontechnik der Einrichtung ist unlängst über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

  • Adresse & Anfahrt:Willy-Brandt-Platz 1 in 50679 Köln (Haltestellen Deutz/Messe, Köln-Deutz und Deutz-Kalker Bad).

Platz 6: Das Nachtleben von Köln

Das Leben zur Nachtzeit ist in der Millionenmetropole ein regelrechter Publikumsmagnet. In den verschiedenen Cafés, Bars, Clubs und Diskotheken tummeln sich besonders an den Wochenenden einige tausend Menschen. Die zentralen Standorte für die ausgelassenen Nächte sind die Altstadt, das Studentenviertel “Kwartier Latäng”, das Friesenviertel sowie das Belgische Viertel. Hier wird die Nacht schlichtweg zum Tag.

Lanxess Arena Köln Lichter
Köln Lanxess Arena Köln Lichter
© LANXESS arena © www.koelntourismus.de

Platz 7: Das Römisch-Germanische-Museum

Die Kölner sind nicht nur besonders stolz auf ihre Stadt, sondern interessieren sich auch für ihre antiken Wurzeln. Köln ist eine alte Stadt, die einst von den Römern gegründet wurde. Das Römisch-Germanische-Museum ist der Historie geschuldet und verdeutlicht die Anfänge und die Entwicklung der heutigen Weltstadt. Die Reliquien der Vergangenheit werden eindrucksvoll präsentiert und erläutern nicht nur historisch Interessierten die unterschiedlichen Zeitepochen in der Entstehungsgeschichte.

Platz 8: Der Kölner Gürzenich

Inmitten der historischen Altstadt liegt die Festhalle Gürzenich. Das Gebäude ist ein stummer Zeitzeuge aus dem 15. Jahrhundert. Überregionale Beliebtheit konnte der Saal aufgrund der jährlich stattfindenden Karnevalssitzungen erlangen. Verschiedene Ausstellungen, Märkte und Konzerte runden das Jahresangebot in den altertümlichen Räumen ab.

  • Adresse & Anfahrt: Martinstraße 29-37 in 50667 Köln (Haltestelle Gürzenichstraße)

Platz 9: Der Botanische Garten

Einen Ort der Stille und der besonderen Vielfalt bietet der Botanische Garten der Großstadt. Der Garten wurde mehrfach für seine prachtvollen Exemplare ausgezeichnet. Besondere Veranstaltungstermine während der Sommermonate runden den erholsamen Eindruck im Zeichen der Natur ab.

  • Adresse & Anfahrt: Amsterdamer Straße 34 in 50674 Köln (Haltestellen Zoo/Flora und Kinderkrankenhaus)

Platz 10: Das Deutzer Rheinufer

Bevor man im Herzen der Stadt ankommt, lohnt sich ein auf das Stadtbild von der gegenüberliegenden Uferpromenade. Die Promenade grenzt direkt an die Hohenzollernbrücke, besonders während der Abendstunden beeindruckt das farbige Lichtspiel der Stadt.

Ähnliche Beiträge auf Koelnanzeiger.de

Keine ähnliche Themen gefunden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>