Köln Skyline

Top 6: Die Kölner Weihnachtsmärkte im Überblick

Weihnachten in Köln, das bedeutet gleich eine Menge Weihnachtsmärkte, die mit ihrem Duft, mit vorgeführtem Kunsthandwerk und jeder Menge weihnachtlichen Artikeln eine erstklassige Adventsstimmung verbreiten. Die vier großen Weihnachtsmärkte am Dom, am Altmarkt, am Neumarkt sowie am Rudolfplatz bieten dieselben Öffnungszeiten und lassen damit Besucher der Rheinmetropole viele Möglichkeiten, von einem Markt zum anderen zu wandeln.

Köln Hafenweihnachtsmarkt

© www.hafen-weihnachtsmarkt.de

Die Weihnachtsmärkte in Köln im Überblick

Neben den vier üblichen Märkten, gibt es zwei sehr spezielle Weihnachtsmärkte. Der eine befindet sich auf einem festliegenden Schiff am Rheinufer und der andere ist mittelalterlich angehaucht und versprüht einen ganz eigenen Charme. Wobei der Mittelaltermarkt in 2011 nicht geöffnet hat, aufgrund fehlender Flächen.

1. Der Weihnachtsmarkt am Dom

Bis neun Uhr abends kann man hier zwischen mehr als 150 Pavillons bummeln, stets im Schatten der Domtürme sowie des Römisch-Germanischen Museums. In vorweihnachtliches Gefühl wird der Besucher versetzt, wenn er die als Endlossschnecke angebotenen Buden besucht, um die man rundherum laufen muss, um am Ende mit einem wunderschönen riesigen Weihnachtsbaum belohnt zu werden. Glühweinduft und regionale Spezialitäten, wie bergische Waffeln mit heißen Kirschen oder Reibekuchen mit Apfelmus, empfangen die Gäste. Weihnachtsartikel und Geschenke, wie Schmuck, Weihnachtskrippen, Holzspielzeug oder Glaswaren warten nur darauf, einen neuen Besitzer zu finden.

2. Der Weihnachtsmarkt am Altmarkt

Dieser Weihnachtsmarkt findet seinen Platz vor dem Rathaus direkt an der Kirche St. Martin. Die Silhouette des Doms ist sichtbar und so wird der werte Besucher jederzeit daran erinnert, dass er sich in der Rheinstadt Köln befindet. Die Fachwerkstände vor den Fassaden netter Bürgerhäuschen erstrecken sich bis zum Heumarkt und verströmen ein ganz eigenes, romantisches Ambiente. Mit einem reichhaltigen Angebot an kunsthandwerklichen Ständen kommt dieser Markt eher besinnlich und ruhig daher.

3. Der Weihnachtsmarkt am Neumarkt

Hier wird der älteste Weihnachtsmarkt der Stadt abgehalten. Er befindet sich direkt im Herzen des Einkaufszentrums und verfügt über eine optimale Verkehrsanbindung. Die Kirche St. Aposteln sieht der Besucher im Hintergrund und davor verlocken ihn Lebkuchen, Schokolade, Glühwein und andere weihnachtstypische Spezialitäten. Die Stände sind in 4 langen Reihen aufgestellt und hier ist das Besondere, dass viel Kunsthandwerk vorgeführt wird. Da kann man zuschauen, wie Kränze geflochten, Glas geblasen oder Zinn zu Figuren gegossen wird. Groß und Klein bleibt gern stehen, um den Handwerkern auf die Finger zu schauen. Gern kann danach auch eine Erinnerung oder ein passendes Geschenk erworben werden. Kinder lieben insbesondere das Karussell, das die Lichter des Weihnachtsmarktes bei ihrem Ritt rundum vorbeifliegen lässt.

Köln Weihnachtsmarkt am Dom

© koelnerweihnachtsmarkt.com

4. Der Weihnachtsmarkt am Rudolfplatz

Als historische Kulisse für diesen Markt dient die Hahnentorburg. Dieser Weihnachtsmarkt steht ganz im Zeichen der Märchen, gehören diese doch zum Fest wie die Geschenke oder der Gänsebraten. Die Stände sind in einer langen Reihe aufgebaut. Außerdem gibt es eine Bühne, auf der eine große Weihnachtskrippe samt Figuren zum Anhalten und Staunen einlädt. Auch hier steht ein Karussell zur Belustigung der Kleinen.

5. Der mittelalterliche Weihnachtsmarkt

Hier stimmt alles auf Mittelalter ein: die Verkäufer sind in mittelalterlicher Kluft angezogen, es gibt keine elektrische Beleuchtung und man hört sogar hier und da mittelhochdeutsch. Die Besucher können abtauchen in längst vergangene Zeiten. Sie werden empfangen vom warmen Licht der Fackeln und können sich unverzüglich ins mittelalterliche Treiben mischen. Moderne Gegenstände werden sie hier nicht zu kaufen finden, dafür jede Menge Handwerkliches, das es schon im 15. Jahrhundert gab. Fidelspieler unterstützen die mittelalterliche Stimmung und auf der Bühne gibt es nicht selten Tänze und Theaterstücke aus damaliger Zeit zu sehen. Leider fiel der Weihnachtsmarkt 2011 aufgrund der Platzsuche ins Wasser. Wir hoffen das der Markt 2012 einen geegneten Platz findet.

6. Die Schiffsweihnacht auf dem Rhein

Ein Weihnachtsmarkt der speziellen Art ist an Brücke 5 nahe der Kölner Philharmonie zu besuchen. Von hier aus eröffnet sich ein großartiger Blick auf Dom und Altstadt und an den 35 Ständen werden weihnachtliche Artikel und Geschenke, wie Kerzen, Wind- und Teelichter, Aromaöle, Hüte, Schmuck, Leder u.v.m. angeboten. Eine große Außenkrippe untermalt die weihnachtliche Stimmung. Zum Sektempfang und kleinen Imbiss wird aufs Oberdeck geladen, das Unterdeck verzaubert seine Besucher mit einem kulinarischen Verwöhnprogramm.

Ähnliche Beiträge auf Koelnanzeiger.de

Keine ähnliche Themen gefunden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>